Mikronährstoffe sind Stoffe, die in fast allen Lebensmitteln enthalten sind und die Verarbeitung von abhängigen Nährstoffen unterstützen. Generell unterteilen sich Nährstoffe in zwei Kategorien:

Makronährstoffe sind Kohlenhydrate, Proteine und Fette die nur verarbeitet werden können, wenn gleichzeitig Mikronährstoffe aufgenommen werden. Da sich in der Kategorie Mikronährstoffe alle lebensnotwendigen Mineralien, Spurenelemente und Vitamine ansiedeln, spielen sie in der gesunden Ernährung eine wichtige Rolle und schützen zum Beispiel vor freien Radikalen.

Auf Makronährstoffe können Menschen in ihrer Ernährung verzichten, während der Verzicht auf Mikronährstoffe zu Mangelerscheinungen und Erkrankungen, zu körperlicher Schwäche und eingeschränkter Funktionen des Immunsystems führt. Sie verfügen über eine antioxidative Wirkung und steuern die primären Körperfunktionen, das Wachstum und den Entwicklungsstand. Ihren Namen verdanken Mikronährstoffe ihrer geringen Menge, die für ein gesundes Leben benötigt wird. Es sind keine großen Mengen dieser Nährstoffe notwendig, um sich gesund und ausgewogen zu ernähren und die Energiezufuhr in benötigter Menge zu sichern.

Lebensmittel die Mikronährstoffe enthalten

Jedes Lebensmittel mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen enthält Mikronährstoffe. Vor allem in Obst und Gemüse sind diese lebenswichtigen Ingredienzien in größerer Menge enthalten. Allerdings wird die Menge der Mikronährstoffe durch die Lagerung, den Transport, aber auch die Zubereitung der Lebensmittel verringert. Eine zusätzliche Gabe über Nahrungsergänzung kann für den Menschen von Vorteil sein und sich vor allem dann bewähren, wenn eine Tätigkeit, wie beispielsweise der Sport, viel Energie fordert und dem Körper dementsprechend in größerer Menge zugeführt werden muss.

Auch Menschen die nur wenig Obst und Gemüse zu sich nehmen, können über die tägliche Ernährung den Bedarf an Mikronährstoffen nicht ausgleichen und sind gut beraten, wenn sie eine zusätzliche Zufuhr der wichtigen Elemente anstreben und so einem Defizit vorbeugen. Im frisch geernteten Zustand ist die Konzentration an Mikronährstoffen am höchsten, doch verringert sie sich mit jedem Tag der Lagerung und ist oftmals nur noch in marginaler Menge enthalten, wenn das Obst auf den Tisch kommt oder das Gemüse nach seiner Zubereitung als Beilage dient.

Sinnvoll als Nahrungsergänzung?

Aufgrund des schnellen Abbaus der Mikronährstoffe kann sich die zusätzliche Nahrungsergänzung als wichtiger Faktor in der Gesunderhaltung erweisen. Doch nicht die wahllose Einnahme, sondern eine individuelle kombinierte Nahrungsergänzung ist hier effektiv.

  • Kalzium
  • Magnesium
  • Vitamin C
  • und Vitamin E

als Einzelgaben werden auf dem medizinischen Sektor kritisch bewertet und mit dem Fokus auf eine Kombination ausgeschlossen. Wer in der Nahrungsergänzung einen wirklich guten Beitrag für seine Gesundheit und die ausreichende Aufnahme aller wichtigen Mikronährstoffe gewährleisten möchte, muss einige Angaben zu seiner Person machen und sollte sich eine Dosis und die richtige Zusammenstellung vom Arzt oder einem Ernährungsberater empfehlen lassen.

Dabei spielen seelische und körperliche Faktoren, die Ernährungsgewohnheiten, sowie das Alter und Körpergewicht, als auch die Einnahme von Medikamenten oder Erkrankungen eine wichtige Rolle in der Zusammenstellung der Nahrungsergänzung. Eine ärztliche Untersuchung und die Bestimmung der Notwendigkeit über eine Blutuntersuchung sind die besten Grundlagen für eine Nahrungsergänzung, die wirklich hilft und Defizite ausgleicht.

Was zählt zu Mikronährstoffen?

Mikronährstoffe ist der Oberbegriff für eine Vielzahl wichtiger Ingredienzien in Lebensmitteln. Unter anderem gehören Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe und essenzielle Fettsäuren, sowie Aminosäuren in diese Rubrik. Während der Körper ohne Makronährstoffe auskommt, kann der Verzicht oder ein konstanter Mangel an Mikronährstoffen zum Tod führen.

Mikronährstoffe dienen nicht nur als Energielieferant und halten die Körperfunktionen aufrecht, sondern sind für die Verdauung und Verarbeitung von Makronährstoffen zuständig. Menschen mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung mit viel Obst und Gemüse, sowie ohne außergewöhnliche körperliche und psychische Belastungen können ihrem Körper über die tägliche Nahrungsaufnahme alle wichtigen Mikronährstoffe in ausreichender Menge zuführen.

Bei außergewöhnlichen Belastungen reicht die Ernährung als Energie- und Mikronährstofflieferant aber nicht immer aus und bedarf einer gelegentlichen Unterstützung.

Bild: Keilidh Ewan unsplash.com

Was sind Mikronährstoffe?
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Über den Autor

Mein Name ist The Anh und ich komme aus München. Hier auf #dontquit erhälst du Tipps zu den Themen Health, Food, Lifestyle und natürlich alles über Freelectis, Calisthenics und mehr!

Ähnliche Beiträge