Acai Bowl hier, Acai Smoothie da – Acai ist schwer im Trend. Aber was ist das überhaupt: Acai. Und was kann das Ding tatsächlich?
Acai sind Beeren. So viel ist schon mal klar. Die kleinen runden Beeren sind dunkelviolette gefärbt und erinnern etwas an Trauben oder Blaubeeren. Sie wachsen auf hohen Palmen in den tiefen und unwegsamen Regenwäldern des Amazonas. Da es im Amazonasgebiet sehr feucht und warm ist, sind Acai Beeren besonders schnell verderblich. Daher müssen sie nach der Ernte innerhalb von 24 Stunden verzehrt werden, sonst sind sie schlecht und vergären. Das ist auch der Grund, warum die Acai Beere erst vor recht kurzer Zeit nach Europa und in westliche Länder kam. Denn erst durch Trocknung, Mahlen oder Einfrierprozesse kannst du Acai Beeren auch hier kaufen und genießen.

Du wunderst dich warum Acai Beeren bei uns dann immer als (gefrorener) Brei beziehungsweise als Pulver erhältlich sind? Das hat einen einfache Grund: Acai Beeren gehören zu den Steinfrüchten und nur etwa 10-15% des Beerengewichtes sind überhaupt essbar. Acai Beeren enthalten einen großen Samen, der bei der Verarbeitung erst einmal vom essbaren Fruchtmark abgelöst werden muss. Das abgelöste und Kern freie Fruchtmark wird zur Reinigung und Zerkleinerung durch Siebe gedrückt und danach in Säcke gefüllt. Der Beeren-Matsch wird zur Tötung von Keimen und für eine längere Haltbarkeit häufig pasteurisiert. Dann wird der Acai Brei gefriergetrocknet, um einen Großteil der Vitalstoffe beizubehalten und weiterverarbeitete. Dieser recht aufwendige Produktionsprozess und der nur partielle Anbau von Acai erklärt dir übrigens auch, warum die blauen Super-Beeren nicht gerade günstig sind.

Aber es lohnt sich ein bisschen Geld in die Hand zu nehmen und die leckeren Beeren zu kaufen bzw. zu essen, denn sie sind tatsächlich überaus gesund und lecker…

Inhaltsstoffe & Wirkung von Acai Beere

Antioxidantien

  • Die dunkelviolette Farbe der Acai Beeren ist ein Zeichen ihres hohen Antioxidantiengehalts. Die lila Beeren enthalten sogar spezielle antioxidative Anthocyane, die eine besonders starke Abwehr gegen freie Radikale bieten. Die Acai Beere ist sogar ein echter Topseller unter den antioxidativen Lebensmitteln. Sie gehört weltweit zu den höchsten ORAC-Lebensmitteln (ORAC=Oxygen Radical Absorption Capacity). ORAC ist das Maß dafür, wie gut die Antioxidantien freie Radikale neutralisieren können. Je höher der Wert, desto besser kann der Körper die Antioxidantien beim Kampf gegen freie Radikale nutzen. Der ORAC-Wert vom getrockneten Acai Beeren-Pulver liegt bei etwa 39.000. Zum Vergleich für dich: Der ORAC von wilden Heidelbeeren liegt bei 9.000 und der von Äpfeln bei 2.800. und es kommt noch besser: Acai Beeren liefern außerdem das antioxidative Vitamin E. Es schützt die enthaltenden Fette vor Oxidationen und einem schnellen Verderb.
  • Was bringt es dir? Kurz gesagt schützen die Antioxidantien aus den Acai Beeren deinen gesamten Körper vor Zell-Erkrankungen. Insbesondere die enthaltenen Anthocyane unterstützen das Herzkreislaufsystem. Sie sorgen für eine bessere Durchblutung, verhindern die Entstehung von Blutgerinnseln, schützen vor Alzheimer und beugen Krebs vor. Dadurch, dass sie das Gleichgewicht zwischen den Zellen wieder herstellen, vermindern sie den Alterungsprozess. Die antioxidativen Tannine in den Power Beeren besitzen außerdem antiinfektiöse, antihämorrhagische und entzündungshemmende Eigenschaften.

Essentielle Fettsäuren

  • Die Acai Beere ist reich an essentiellen Fettsäuren. Insbesondere die Omega-3- ,-6- und -9-Fettsäure sind in der Acai Beere reichlich enthalten.
  • Was bringt es dir? Die Fettsäuren sind wichtig für die körpereigene Produktion von Hormonen, das Funktionieren deines Gehirns und Nervensystems. Also wirklich wichtig bei allem, was du von Denken, Lernen bis hin zum Sport tust. Auch toll an den 3er und 6er Omega-Fettsäuren: sie helfen deinem Körper beim Fettabbau und können deinen Organismus so unterstützen Gewicht zu reduzieren ohne Muskelmasse abzubauen. Vor allem die Omega-6- (Linolsäure) und die Omega-9-Fettsäure (Ölsäure) helfen, wenn du zu einem schlechten Cholesterinspiegel neigst und erhöhen den guten (HDL) Cholesterinspiegel. Omega 3 Fettsäuren wirken wiederum entzündungshemmend und unterstützen die Funktion der Nerven. Die enthaltenden Fette verbessern auch die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine A, D, E und K, die ebenfalls in den lila Wunder-Beeren enthalten sind.

Mineralstoffe und Vitamine

  • Die Acai ist besonders reich an Calcium, Kalium, Phosphor, Magnesium, Zink und Kupfer und verschiedene Vitamine, wie Vitamin A, B1, B2, B3, C und E.
  • Was bringt es dir? Magnesium und Kalium stärken die Nerven und sind wichtig für die Muskelentspannung Magnesium braucht dein Körper für leistungsfähige Muskeln, es spielt bei der Reizübertragung eine entscheidende Rolle. Generell führt ein Mangel an Mineralstoffen dazu, dass du dich schlapp und müde fühlst und gerade beim Sport weniger leistungsfähig bist. Kalium ist zudem wichtig für dein Herz-Kreislauf-System. Zink unterstützt dein Immunsystem und deine Abwehrkräfte. Die Vitamine A, C und E, tuen deiner Haut gut,unterstützen ihre Regeneration und sorgen für ein frisches gesundes Hautbild. Außerdem drin in der Beere ist reichlich Vitamin C: Der Vitamin C-Gehalt der Acai Beere überragt sogar den von Heidelbeeren. Vitamin C wirkt nicht nur als Antioxidans, sondern schützt vor Krankheiten, unterstützt Erholungspausen und ist einfach ein Wahnsinns Immun-Bobster. Du bleibst gesund und das Risiko Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs zu bekommen sinkt. Vitamin C unterstützt außerdem das Wachstum deines Gewebes, die Bildung von Kollagen in der Haut, in Sehen, Bändern und Blutgefäßen. Es hilft bei der Wundheilung, beim Aufbau von Knorpel, Knochen und Zähnen – sprich du brauchst als Mensch und Sportler Vitamin C.

Acai Beeren Rezepte

Nährwerte von Acai Beere (Rohkost) pro 100 g

Nährwerte von Acai Beere pro 100 g
Kalorien 440
Eiweiß 3,2 g
Fett 12 g
Kohlenhydrate 80 g

Einfach Acai Beeren Rezepte

Du erhältst Acai Beeren entweder in gut sortierten Supermärkten, in der Drogerie oder im Reformhaus.

Entweder du verwendest das gefrorene Beeren-Mark oder du machst aus dem gefriergetrockneten Acai Pulver mit Flüssigkeit Acai Brei oder Smoothie. Das „In-Frühstück“ mit Acai ist wohl die Acai Bowl, die du dir toll selber machen kannst. Dafür verwendest du entweder das aufgetaute Beerenpüree oder das mit Wasser versetzte Pulver. Mixe und püriere es einfach zusammen mit Banane und, wenn du magst Honig, im Mixer oder der Kühenmaschine. Mit Früchten deiner Wahl, Chia Samen, Leinsamen, Nüssen, Kokosflakes und anderen gesunden Toppings garnieren und genießen. Acai ist natürlich auch spitze als Grundlage für Fruchtsmoothies. Sehr lecker schmeckt die herb-süßlich, fruchtige Acai auch in Verbindung mit Quark oder Joghurt. Ein Klecks Acai auf Waffeln oder Pancakes sorgt übrigens definitiv für gute Laune und einen extra Schub frische Power! Acai Beeren sind schon ein echtes Kraftpaket. Und manche Trends kann man ja ruhig mitmachen.

Foto:  Lisa Cyr Flickr.com (CC BY 2.0),  insatiablemunch Flickr.com, (CC BY 2.0)