Wer schummelt nicht mal gerne, nichts anders bedeutet „Cheat Day„. Wer öfter eine Diät probiert, dem wird sogar empfohlen einen sogenannten Cheat Day einzulegen. Jeder der auf sein Gewicht achtet, der weiß wie schwer es an manchen Tagen fällt, sich nach einem Ernährungsplan zu richten. Diese Tage können als Cheat Day festgelegt werden.

Cheat Day – Tage auf die man sich freuen kann

Auf diese Tage kann man sich freuen, denn es darf alles geschlemmt werden, was einen in den Sinn kommt. Viele bezeichnen dies Verhalten als unkonsequent. Aber es ist erwiesen, dass solche „Schummeltage“ leichter das anvisierte Ziel wie eine Fettverbrennung oder eine Gewichtsreduktion erreichen lassen. Noch ein positiver Effekt bringt der Cheat Day, man verliert die Angst vorm Versagen.

Wer schummelt nicht mal gerne

Cheating, schummeln oder betrügen, wie gerne im Sport verwendet wird, zum Beispiel beim Gewichtheben, aber auch bei gewissen Diätformen. Bei ganz schweren Gewichten wo 12 Sätze à 15 Wiederholungen gemacht werden sollen, gibt es zwei Möglichkeiten. Man kann solange trainieren, bis ein Muskelversagen eintritt, man kann aber auch konsequent seine schweren Gewichte trainieren, mit einer nicht korrekten Technik. Es ist nämlich nicht möglich, einen korrekten Bewegungslauf, für die kompletten Sätze zu trainieren. Die andere Möglichkeit ist das Cheating. Hier wird versucht, unkorrekt das Ziel zu erreichen. Das bedeutet, dass man sich mental darauf einstellt, jedes Ziel zu erreichen, egal wie schwer es ist.

Das Cheating bei der Diät ist anders, dort kann nicht geschummelt werden. Passiert es dennoch, hat man versagt, die Folge, die Diät kann abgebrochen werden. Der Cheat Day aber bedeutet, dass während der Diät geschummelt werden darf, aber nur an einem vorgegebenen Tag. Betrachtet man sich die vielen Diätwilligen, weiß man wie schwer es ist, eine Diät eine Zeitlang durchzuhalten. Die ersten Wochen gelingt sie noch, aber dann kommt der Heißhunger nach den verbotenen Dingen, wie Junk Food. So ein „Schummeltag“ kann also sehr hilfreich sein, die Versagensangst während einer Diät in die Ecke zu stellen.

Keine Angst mehr vor einer Diät haben

Man braucht vor einer Diät keine Angst zu haben. Der Diätwillige ist kein Versager, wenn er seinen Diätplan nicht einhalten kann. Das ist die reine Wahrheit, die schon so oft wiederholt wurde. Jeder der schon einmal eine Diät gemacht hat weiß, dass der radikale Entzug von Nährstoffen, zu mieser Laune und zu Heißhunger führt. Man kann dann einfach nicht mehr widerstehen, die Schokolade, das Eis oder die Chips locken. Viele Personen kennen diese Einbrüche, der nächste Tag wird mit negativen Gedanken, Gewissenbissen und Versagensängsten beginnen. Dieser Zustand bringt dann die „Egalzeit“, alles ist egal und es kann wieder eingestopft werden. Der Cheat Day löst mit einem Schlag alle Probleme.

Man kann offiziell wieder schlemmen, man legt ja seinen „Schummeltag“ ein. Da kann mit den Kollegen beispielsweise am Donnerstag Eis gegessen werden. Dieser Zustand bringt wieder gute Laune und vor allen Dingen Selbstbewusstsein. Was das tolle an diesem Cheat Day ist, sollte ein Tag nicht ausreichen, so kann man getrost zwei Tage in das Diätprogramm einlegen. Mit der Zeit vergeht nämlich der Heißhunger und der Diätwillige wieder von alleine seine Cheat Days reduzieren, oder sogar gar keine mehr einplanen.

Was darf ich essen beim Sport

Wer Sport betreibt, wo der Körper wichtige Energielieferanten braucht, der sollte eine Menge an Kohlenhydraten am Cheat Day essen. Sie treiben den Stoffwechsel an. Bananen, Kartoffeln oder Vollkornnudeln sind wahre Kohlenhydrate. Auch sollte die gewohnte Proteinmenge eingenommen werden. Außerdem kann gegessen werden, worauf man Lust hat und was schmeckt. Dabei sollte man an diesem Tag ein wenig mehr für das Essen ausgeben, das sättigt länger als Fast Food.

Foto: stu_spivack Flickr.com (CC BY-SA 2.0)