Die Ernährung spielt bei einem flachen Bauch eine wesentliche Rolle. Es bedeutet für viele Menschen auf Dinge, die ihnen lieb sind, zu verzichten. Doch es ist ganz einfach, wenn man nur einige wenige Veränderungen bei den Lebensgewohnheiten vornimmt. Der sich zügig einstellende Erfolg, den auch die anderen bemerken, sollte Ansporn genug sein. Vorgestellt werden 5 Lebensmittel, welche nicht mehr genossen werden sollten.

1. No Sugar – kein Zucker

Wichtig für einen flachen Bauch ist, dass der Zucker aus dem Blut in die Zellen transportiert wird. Dies führt zu einer vermehrten Produktion von Insulin. Somit wird die Fettablagerung gehemmt.

1.1. Zuckerhaltige Versuchungen

  • Kuchen
  • Schokolade
  • Gummibärchen
  • Cola
  • Fruchtsäfte

Diese sind garantiert nicht förderlich für einen flachen Bauch. Es kommt aber auch auf die Mengen und Zeiten an. Man kann durchaus mal schwach werden und ein Stück Schokolade unmittelbar nach einer Mahlzeit naschen.

1.2. Alternativen zu Süßem

Es lassen sich mit wenig Aufwand leckere, frische und gesunde Getränke, Gemüse- und Obstsalate zubereiten. Ungesüßter Tee und auch ein Kaugummi ohne Zucker helfen über den Heißhunger hinweg.

2. Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sollten, um zu einem flachen Bauch zu kommen, reduziert werden. Dabei ist zu differenzieren, um welche Art von Kohlenhydraten es sich handelt. Um dauerhaft und relativ zügig abzunehmen, verlassen sich viele auf die Low-Carb-Diät. Bei dieser Diät kann man sich satt essen. Lediglich der Speiseplan wird um die Kohlenhydrate minimiert.

Schlechte Kohlenhydrate sind zum Beispiel Weißmehl/Weißbrot oder Reis. Gute Kohlenhydrate sind Katoffeln und Vollkornprodukte.

3. Hülsenfrüchte sind tabu

Hülsenfrüchte haben eine blähende Wirkung. Wenn also Erbsen oder andere Hülsenfrüchte gegessen wurden, kann man es selbst bemerken, indem es zu Blähungen kommen kann. Das Ergebnis kann, durch einen Blähbauch sogar sichtbar werden.

3.1. Blähungen durch folgende Lebensmittel:

  • Erbsen
  • Bohnen
  • Linsen
  • Kohlsorten aller Art
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Rettich

3.2. Hilfe bei einem Blähbauch

Manchmal lässt es sich nicht vermeiden und es werden doch einige der eben genannten Produkte verspeist. Da gibt es gute natürliche Hilfe, die schnell wirksam ist, wie beispielsweise:

  • Artischocke
  • Kalmus
  • Fenchel

4. Ohne Sprudel

Kohlensäure kann den Bauch aufblähen. Vor allem beim Mineralwasser kann dies beobachtet werden. Wer einen flachen Bauch haben möchte, sollte es ohne Sprudel trinken. Die Rede ist nicht von einem Glas. Gesund ist es, den Flüssigkeitshaushalt, von täglich bis zu 2 Litern, mit Mineralwasser auszugleichen. Die Wahl sollte auf das stille Wasser fallen.

5. Kein Bier

Nicht zuletzt wird dieser Punkt angesprochen. Viele freuen sich am Abend auf ein kühles Feierabendbier. Aber Achtung, im Bier, im Sekt oder auch den Cocktails stecken jede Menge Zucker. Der Blutzuckerspiegel wird durch den Genuss ansteigen, was dazu führt, dass die Fetteinlagerungen begünstigt werden.

Es bietet sich als Alternative eine Weinschorle an, die mit reichlich Mineralwasser, ohne Kohlensäure zubereitet wird.

Fazit

Neben der täglichen Bewegung, ausreichend Schlaf und das Vermeiden der 5 eben genannten Lebensmittel, sollte es mit einem flachen Bauch, nicht nur für den kommenden Sommer, klappen. Diese Tipps wirken bei älteren und auch bei jüngeren Menschen. Damit kann aktiv und erfolgreich am Sixpack bei den Herren und der Bikini Figur bei den Damen, gearbeitet werden.

Foto:  Mislav Marohnić Flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Eine Antwort

  1. Gast

    Dann ist Schnaps ja sogar noch besser als Wein, der enthält keinen Zucker! Und ich dachte immer der Alkohol wär das Problem, weil er so viel Energie liefert…?! Und die Kohlensäure von Mineralwasser atmet man aus bevor sie in den Darm gelangt, das macht hier keinen Unterschied.