Haferflocken sind nicht nur für Kinder und Kranke gut. Als Müsli oder Porridge sind sie zum Frühstück ein Klassiker. Doch in Haferflocken steckt noch viel mehr. Alle Arten Haferflocken sind Vollkornprodukte. In Form von Schmelzflocken sind die Inhaltsstoffe für Sportler besonders schnell verfügbar. Sie sind gesund und helfen beim Muskelaufbau.

Was steckt in Haferflocken?

Haferflocken werden aus Hafer gewonnen. Die Haferkörner werden durch Dampf aufgeweicht und anschließend gepresst. Hafer enthält viele Nährstoffe, Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente.
  • Hafer besitzt 12,6 Gramm mit mehr Eiweiß als Roggen oder Weizen
  • Der Anteil an Kohlenhydraten liegt bei 55,7 Gramm.
  • In Hafer sind 7,1 Gramm Fett enthalten, davon 80 Prozent ungesättigte Fettsäuren
  • Es finden sich 129 mg Magnesium, 80 mg Kalzium, 0,67 mg Vitamin B1, 5,8 mg Eisen und 3,2 mg Zink.
  • Es finden sich Spurenelemente wie Kupfer und Mangan
  • Beta-Glucan senkt den Cholesterinspiegel
  • Die Angaben beziehen sich auf 100 Gramm Haferflocken.

Warum Haferflocken auf den Speiseplan von Sportlern gehören

  1. Haferflocken fördern die Fettverbrennung: Sie enthalten viele Kohlenhydrate. Diese können vom Körper nach dem Sport besonders gut aufgenommen werden. Sie helfen, die leeren Energiedepots wieder aufzufüllen. Die Kohlenhydrate in Haferflocken sind Mehrfachzucker. Sie machen lange satt, da sie vom Körper erst in Einfachzucker umgewandelt werden müssen. Der Zuckerspiegel bleibt konstant und Heißhungerattacken und Müdigkeit gibt es nicht. Wer Haferflocken vor dem Sport als Energielieferant nutzen möchte, der sollte zwei Stunden Zeit einplanen, bis die Energie zur Verfügung steht.
  2. Haferflocken enthalten viel Eiweiß. Eiweiß ist wichtig für den Aufbau der Muskeln. Der Powersnack enthält acht Aminosäuren die vom Körper nicht selbst hergestellt werden können. Diese fördern den Aufbau von Zellen und Gewebe. Sie sind dem körpereigenen Eiweiß sehr ähnlich und werden daher sehr gut verwertet.
  3. Haferflocken besitzen viele Ballaststoffe. Dadurch machen sie lange statt. Die Ballaststoffe binden Wasser und transportieren Giftstoffe aus dem Darm. Der Körper wird im Sport leistungsfähiger.
  4. Haferflocken besitzen durchaus Fett. In 100 Gramm Haferflocken sind 7 g Fett. Rund 80 Prozent davon sind ungesättigte Fettsäuren, die sich positiv auf Herz und Kreislauf auswirken. Unter ihnen ist Linolsäure, die sich gemeinsam mit dem Inhaltsstoff Zink positiv auf ein schönes Hautbild auswirkt.
  5. Haferflocken enthalten viel Magnesium. Es beugt im Sport Muskelkrämpfen vor und erhöht die Leistungsfähigkeit.
  6. Die in Haferflocken enthaltenen Mikronährstoffe tragen zur Gesamtversorgung des Körpers bei. Nennenswert sind Eisen, Kalium und Phosphor. Der Eisengehalt ist fast so hoch wie in Fleisch.
  7. Haferflocken lassen sich super schnell zubereiten. Mit Milch und Obst ergeben sie schnell eine Zwischenmahlzeit.
  8. Als Instant-Hafer können Haferflocken verschiedenen Lebensmitteln und Sportdrinks zugefügt werden. Das gibt noch mehr Energie.
  9. Haferflocken sind billig. Sie sind schon für wenige Cent im Discounter zu haben.
  10. Haferflocken werden jedem Geschmack gerecht Zart oder grob enthalten sie alle wichtigen Inhaltsstoffe.

Fazit Haferflocken

Sportler setzen besonders auf die in Haferflocken enthaltenen Proteine und Eiweiße. Diese sind nach dem Sport gut für den Aufbau der Muskulatur und sorgen vor dem Sport für mehr Power und Ausdauer.