In den sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram wimmelt es nur von Bildern erfolgreicher und gutaussehender Sportlern. Egal ob Training, Ernährung oder Lifestyle gepostet wird ständig Generell nicht schlecht um sich den einen oder anderen Trick abzuschauen. Wichtig ist es aber abzugrenzen zwischen Inspiration und direktem Vergleich.

Denn für den Laien ist es oft schwierig die viele harte Arbeit und die anstrengenden Trainings zu sehen die hinter diesen Leistungen stehen. Abgelichtet werden immer die Happyfaces mit den durchtrainierten Körpern. Das harte Training, die fokussierte Ernährung und der damit oft verbundene anstrengende Lebenswandel sind auf diesen Bildern nicht zu sehen. Denn Sport macht oft Spaß, aber nicht immer und die Tage an denen einfach jeder Muskel weh tut und man sich zu jeder Minute zwingen muss die sind auch dabei. Davon gibt es wiederum nicht so viele Bilder was ich schade finde denn auch das gehört einfach dazu.

Bilder, Bilder, Bilder

Jeder weiß was mit Photoshop alles möglich ist. Soweit muss man aber meist gar nicht gehen. Jede Bildbearbeitungsapp bietet Filter mit denen sich wundervoll mogeln lässt. Auch Licht und Zeitpunkt der Aufnahme können viel bewirken. Während des Trainings wenn die Muskeln arbeiten oder direkt nach dem Training wenn diese schön aufgepumpt sind ergibt dies teilweise ein komplett anderes Bild als entspannt nach dem Aufstehen.

 

all progress takes place outside the comfort zone

Der Superkörper in nur sechs Wochen

Programme die in sechs Wochen einen neuen Körper versprechen verursachen einen akuten Würgereiz bei mir. Denn wie soll man (Frau) in 6 Wochen per Fernanweisung ein neue Verhaltensweise in Sachen Ernährung, Sport und Lebensweise erlernen? Sogar die selbst ernannten Fitnessikonen die ihre Superprogramme hier anpreisen haben sich ihre Verhaltensweisen nicht innerhalb dieser kurzen Zeit antrainiert. Egal ob jemand mehr Sport treiben möchte und/oder ein paar Kilos abnehmen. Step by step die eigenen Verhaltensweisen kennen lernen und dann Methoden überlegen um diese zu ändern sind hier die bessere Option.

no great thing is created suddenly

Ein besserer Körper für immer?!

Wer wirklich etwas ändern möchte, wird nicht drum herum kommen dies zu seiner Priorität zu machen. Wundermittel und Abkürzungen gibt es nicht und immer wenn jemand etwas anderes behauptet ist, ist das gelogen. Die Umstellung seiner Gewohnheiten ist unangenehm und manchmal hart. Aber mit der Zeit wird es einfacher und irgendwann muss man nicht mehr großartig darüber nachdenken. Aber dafür braucht man Geduld und dies über einen längeren Zeitraum.

Die richtige Methode muss hier jeder selber für sich finden. Sei es Lebensmittel für eine Zeitlang zu tracken um eine Übersicht zu bekommen was und wieviel man zu sich nimmt. Sich einer Gruppe anschließen wie z.B. den Weight Watchers oder mithilfe einer professionellen Ernährungsberatung. Nur weil eine Diät nicht funktioniert, ist man kein willensschwacher Mensch.

Dann war es einfach nicht die richtige Methode! Mit Sport ist es ähnlich: egal ob Zumba, Joggen, Freeletics oder Yoga im Vordergrund sollte der Spaß stehen. Dann kommt die Lust sich mehr zu bewegen von ganz alleine. Ich bin der Überzeugung dass es für jeden den richtigen Sport gibt. Man muss sich selbst nur die Zeit lassen diesen auch zu finden. Deswegen ist man mit Sicherheit noch kein Fitnessmodel aber der erste Schritt in eine gesündere Art und Weise zu leben ist definitiv gemacht!